homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook
X-Men 2
<Last Update: 21.06.2003>
 
X-Men 2
X2: X-Men 2
USA 2003
Regie: Bryan Singer
Drehbuch: Michael Dougherty, Dan Harris
Darsteller: Hugh Jackman, Patrick Stewart, Ian McKellen, Famke Janssen, Alan Cummings, Anna Paquin, Halle Berry u.a.

Länge: 125 min.
Altersfreigabe: ?


Militanter Mutantengegner beginnt nach knapp vereiteltem Attentat auf den US-Präseidenten durch einen Mutanten einen Feldzug und greift als erstes Professor X' Schule an...

Ralf:
Mit dem gelungenen X-Men begann 2000 die anhaltende Serie von Comic-Verfilmungen, die bisher größtenteils hochkarätige Filme (z.B. Spider-Man) hervorbrachte.
Jetzt erwartet uns mit X-Men 2 eine Fortsetzung wie sie im Drehbuch steht: Mehr Action, mehr Mutanten, mehr Dramatik. Dass dann bei der Story nur die Parteien gewechselt wurden jetzt kämpfen Menschen gegen Mutanten , ist leicht zu verzeihen.
Ein genialer Kniff ist hierbei die notwendige Zweckgemeinschaft der X-Men mit ihren Widersachern aus dem ersten Teil, Magneto und Mystique, die beide deutlich an Persönlichkeit gewinnen und bei einigen der besten Action- als auch Charakterszenen beteiligt sind. Großer Star der Films bleibt wie im Vorläufer natürlich erneut Wolverine, der mit Coolness und Klauen seinen Kollegen wacker zur Seite steht. 
Eindruck hinterlässt jedoch auch der Newcomer Nightcrawler, ein (übertrieben!) religiöser Mutant aus Bayern (!) mit Teleportationskräften, der schon mit seiner famosen Eröffnungsszene den Zuschauer absolut überzeugen kann. 
Desweiteren treten auf: Pyro, Iceman, Collossus (leider nur ganz kurz) und diverse Schüler an der Mutantenschule, die für den Insider allesamt bekannt sein dürften. 
Auf der Seite der Schurken steht diesmal Lady Deathstrike, eine Art "She-Wolverine", die jedoch bis auf einen knackigen, aber kurzen Kampf mit ihrem männlichen Gegenstück leider nicht glänzen kann - Kelly Hu wird also nach Born 2 Die erneut verheizt...
Zwar kommen auch einige der guten Mutanten wie Cyclops und Prof. X etwas zu kurz, aber eine deutlich längere Spielzeit, eine konsequente Fortführung der im Vorgänger angedeuteten Entwicklungen, sympathische Charaktere und viele schöne Details machen X-Men 2 zum rundum gelungenen Film und besser als den schon sehr ordentlichen ersten Teil.

4/5

homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook