homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook
Lara Croft: Tomb Raider
<Last Update: 05.07.2001>
 
Lara Croft: Tomb Raider
Lara Croft: Tomb Raider
USA 2001
Regie: Simon West
Drehbuch: Patrick Massett, John Zinman
Darsteller: Angelina Jolie, Iain Glenn, Daniel Craig, Jon Voight u.a.

Länge: 101 min.
Altersfreigabe: ?


Lara Croft und die Illuminaten jagen ein uraltes Artefakt, das gottähnliche Macht verleiht, wenn die Planeten alle 5000 Jahre in Linearkonstellation stehen und jetzt ist's wieder soweit...

Ralf:
Lara Croft, DIE Wichsvorlage für unzählige Bürger aus Konsolien und Vorzeige-Cyberbabe der späten 90er, betritt Hollywood's Kinoleinwand. Gewagt, gewagt, und man muss auch das Hirn abschalten, um den Film genießen zu können. Dann macht das actionreiche Machwerk aber auf jeden Fall Laune, auch wenn Jolie's Croft'sches Over-acting erst mal nicht so doll rüberkommt. Im weiteren Verlauf des nicht gerade spannenden Films entpuppt sie sich aber als die ideale Besetzung. Respekt (auch wenn ihre Silikonlippen mir nicht gefallen haben :-)!
Die Actionsequenzen sind erste Sahne, aber leider nicht sehr zahlreich. Und das ist halt fatal für einen Film, dessen Story nicht als solche bezeichnet werden kann. Ebenso verhält es sich mit den SFX: während die steinernden Affenkrieger wirklich perfekt sind, sind viele Licht- und Flüssigkeitseffekte einfach peinlich. Und im Finale gibt es dann noch mal eine Ladung an Möchtegern-SFX. 
Ansonsten kommt vor: Ein paar Anspielungen für die Spielekenner, ein charismatischer Bösewicht, ein nervender Technikfreak und sein fehlplatzierter Kampfroboter und, äh..., Angelina Jolie halt (mit einem coolen Pistolengürtel!).
Mit teils schlechten Spezialeffekten und schlicht zu wenig Spannung und Action landet Tomb Raider im Mittelfeld.

3/5

homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook