homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook
Resident Evil
<Last Update: 03.10.2003>
 
Resident Evil
Resident Evil
D/GB 2002
Regie: Paul Anderson
Drehbuch: Paul Anderson
Darsteller: Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Eric Mabius, James Purefoy, Heike Makatsch u.a.

Länge: 97 min.
Altersfreigabe: ?


Eine geheime unterirdische Forschungsanlage wurde automatisch hermetisch abgeriegelt, und eine Spezialeinheit soll jetzt nach dem Rechten sehen...

Ralf:
Während wir immer noch auf die Verfilmungen von Doom oder Duke Nukem warten müssen, hat Videospiel-Spezi Paul Anderson, der kreative (?) Kopf hinter Mortal Kombat und Event Horizon, sich eines anderen Kultspiels angenommen: Resident Evil bzw. Biohazard in Japan.
Herausgekommen ist dabei ein herrlich trashiger Film, der blendend unterhält! Das hier kein ernsthafter Horrorfilm entstehen sollte, wird durch schlechte Synchro, Electro-Metal-Mucke à la Beowulf oder Ghosts of Mars und grell überschminkte Zombies unterstrichen jedoch sind die SFX nicht alle schlecht, einige verfaulte Untote, die Zombie-Dobermänner und auch der Hunter sehen gar nicht mal so schlecht aus. 
Leider ist der Splattergehalt arg niedrig, was nicht zu den brutalen Spielen passt. Hier wäre mehr wirklich mehr gewesen.
Die Besetzung ist für solch eine Art Film mehr als passend, vor allem der coole "Quotenneger", Frau Jovovich (leider selten in Action, dafür weniger bekleidet als im Fünften Element!) und Michelle "Ich schau immer grimmig und mach dumme Sprüche" Rodriguez (Girlfight) fallen auf.
Für die Spielefans gibt es auch viele Verweise auf die Survival-Horror-Serie; der Film spielt übrigens unmittelbar vor dem ersten Teil.
Also Ansprüche und Erwartungen runterschrauben, Spaß haben und nicht darüber nachdenken, wie viel besser der Film noch hätte werden können! 

3/5

homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook