homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook
2 Fast 2 Furious
<Last Update: 22.06.2003>
 
2 Fast 2 Furious
2 Fast 2 Furious
USA 2003
Regie: John Singleton
Drehbuch: Michael Brandt, Derek Haas
Darsteller: Paul Walker, Tyrese, Eva Mendes, Cole Hauser u.a.

Länge: 100 min.
Altersfreigabe: ?


Ex-Cop soll als Drogenfahrer in eine Gangsterorganisation eingeschleust werden...

Ralf:
The Fast and the Furious war seinerzeit der Mitdurchbruch von Vin Diesel und deutlich unterhaltsamer als das damalige Konkurrenzvehikel Nur noch 60 Sekunden. Im Nachfolger glänzt Vin Diesel durch Abwesenheit, aber der "gute, nette Junge" aus Teil eins schlendert wieder wippenden Ganges über die Leinwand, wenn er nicht gerade in heißen Autos durch die Gegend brettert. Als Partner hat er diesmal einen coolen, harten Neger-"Bro" (letzteres Wort wird öfters gebraucht als Nebendarsteller Ludacris es in einer Minute rappen könnte!), wie generell das Setting stark auf "Black Posse" setzt. 
Die Autos sind leider etwas Amerika-lastiger geworden, was vielleicht erklärt, warum die Straßenrennen und Verfolgungsjagden zwar mit trickreichen Kamerafahrten inszeniert, aber niemals wirklich packend sind. Da bleibt z.B. die Luc-Besson-Crew (u.a. The Transporter) unerreicht. 
Auch die Geschichte ist arg konstruiert, um natürlich möglichst viel herumzurasen. Interessanterweise wird der gesamte Film ab der zweiten Hälfte kontinuierlich langweiliger und damit schlechter symbolisch untermautert durch das Umsteigen der Helden auf erbeutete Ami-PS-Monster. Und das Finale ist wirklich lachhaft öde!
Wäre der ganze Film wie das Anfangsrennen oder noch besser wie der gerenderte Abspann, dann hätte 2 Fast 2 Furious wenigstens auf der Actionschiene überzeugen können.
Aber so eine Fortsetzung, die entgegen des aktuellen Trends mal wieder schwächer ist als der Vorläufer!

2/5

homekinospielecomputerbookscomicsstaffguestbook